Interview mit Kevin Oppermann

Interview mit Kevin Oppermann

Wir haben ein kurzes Interview mit dem neuen Trainer geführt, in dem ihr alles über ihn und seine Fußballkarriere und sportlichen Erfahrungen erfahrt:

Was sind deine sportlichen Ziele mit der SG Pferdeberg?

„Grundsätzlich geht es mir um die Entwicklung der doch sehr jungen Mannschaft. Das macht das ganze sehr interessant. Wir wollen nicht von Spiel zu Spiel denken, sondern von Training zu Training. Die SGP war in der Vergangenheit doch sehr erfolgreich, mit Aufstieg und Pokalsieg. Auf lange Sicht wollen wir versuchen auch an die Zeit anzuknüpfen. Doch das wird nur mit dem nötigen Einsatz, Willen und Diszilpin gehen. Mit dem Kader der vorhanden ist, und den Jungs die noch dazu kommen, freue ich mich sehr hoffentlich bald mit dem ersten Training, und meiner Art Fussball spielen zu lassen, starten zu können.“

Welche Herausforderungen siehst du mit der Mannschaft?

„Die Herausforderung wird sein, die neue Mannschaft in den ersten Wochen auf einen neuen Weg zu führen, um den Blickwinkel jedes einzelnen auch ein Stück weit zu öffnen.
Für mich persönlich geht’s natürlich auch ums kennenlernen des Vereins, der Spieler die ich zum größten Teil nicht kenne und endlich wieder wöchentlich auf dem Fussballplatz zu stehen.“

Wie beschreibst du deinen Charakter als Trainer in 3 Worten?

„Diszipliniert, mutig und optimistisch“

Bei welchen Stationen hast du schon trainiert?

„Als Spieler angefangen beim FC Freiheit, dann in der e Jugend zum VfR Osterode gewechselt. Dort bis zur A Jugend Landesliga gespielt. Anschließend 3 Jahre Herren beim VFR. Dann Wechsel zum SVL Bad Lauterberg. Karriereende mit 25. Als Trainer dann 2. Herren SC Harztor, anschließend Auswahltrainer der E Jugend beim NFV 4 Jahre + das letzte Jahr parallel Co-Trainer d Jugend SC Eichsfeld.“

Warum bist du Trainer geworden?

„Leider hatte ich durch Verletzungen ein frühes Karriereende als Spieler. Für mich war das Traineramt dann der nächste logische Schritt. Meine Suche habe ich untermalt mit den dazugehörigen Lizenzen. Aktuell mache ich die B-Lizenz in der Ausbildung.“

Wer ist dein Trainervorbild?

„Einige… In erster Linie Klopp, weil er einfach in der krassen medialen Welt, der Mensch bleibt der er ist.
Außerdem find ich die Arbeit von Nagelsmann und Tuchel überragend.“

Was sind deine Stärken und Schwächen?

„Schwächen: Ungeduld, arbeite ich hart dran.
Stärken: Pünktlichkeit, andere Stärken sollen andere beurteilen.“

Was ist dein Lieblingsverein?

„Borussia Dortmund, mit Abstrichen noch 96 und SC Freiburg“

Was war dein prägendster Fußballmoment?

„CL finale 97. David schlägt Goliath.
Cl Viertelfinale 2017 Hinspiel gegen Monaco im Stadion, als der Anschlag war.“